Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.





Bergsteigen, Trekking, Klettern u. Bergwandern











 

Durch  das  Land  der  Sherpas  –  zu  den  höchsten  Bergen  der  Welt  Khumbu-Trekking  (Everest  Gebiet) 

 

Termin: 5. bis 27. April 2019

Das Trekking: Wir erleben die glitzernden Eisriesen, die höchsten Berge der Welt, aus nächster Nähe. Wir wohnen in einfachen, gemütlichen Lodges und wandern auf aussichtsreichen Panoramawegen durch kleine Sherpadörfer zu den schönsten Plätzen. Auf der klassischen Route teilen wir uns den Weg mit Trägern und Lasttieren, die ihre Waren vom Handelsumschlagplatz Lukla in die hoch gelegenen Bergregionen des oberen Khumbu bringen. Wir lernen Land und Leute kennen. Im Kloster Tengboche begegnen wir Pilgern und Mönchen und allabendlich genießen wir das vorzügliche Essen in den Lodges. Der Blick auf die schneebedeckten Gipfel bietet sich jeden Tag, besonders das Panorama auf dem Weg von Namche Bazar nach Pangboche ist kaum zu übertreffen. Traumhafte Aussichten auf Mt. Everest, Lhotse, Cho-Oyu, Ama-Dablam und die gesamte Bergwelt des Khumbu Himal begleiten uns auf dieser Trekkingtour! Wir erleben hautnah die Sherpakultur des dort ansässigen Volkes. Das schönste und wohl auch bekannteste Kloster in Tengboche, das wir besuchen können, liegt auf unserem Weg. Gipfel des Island Peak – in Begleitung nepalesischer Bergführer: Nachdem wir zwei leichte 5.000er Gipfel bestiegen haben und gut akklimatisiert sind, steht der Gipfel des Island Peak auf dem Programm, ein beliebter 6.000er Eisgipfel in der Everest-Region. Die Gipfelbesteigung kann nur bei entsprechend guten Wetterbedingungen stattfinden!

Voraussetzung: Das Trekking bietet abgesehen vom Island Peak keine technischen Schwierigkeiten. Man muss allerdings in der Lage sein, Trekkingtage mit bis zu 7 Stunden Gehzeit in Höhen bis 5.000 m mit leichtem Tagesgepäck zu bewältigen. Gute Kondition und Ausdauer sind unerlässlich.

Gipfelbesteigung: Für die Besteigung des Island Peak wird Hochtourenerfahrung, der Umgang mit Seil, Steigeisen, Eispickel vorausgesetzt!

Organisation: durch DAV-Summit Club

Ansprechpartner während der Tour: Matthias Dillschneider, German Dawen und Michael Weber (TC-BS i.A.), Dr. Dominik Geibel (Mountain Medicine der ISMM, UIAA)

Teilnehmerzahl: 18 Personen

Anmeldung: Nur über Warteliste möglich

 

 

 


 

 

Durch Griechenlands grünste Insel – Trekking auf dem Korfu Trail

 

Termin: Mo., 6. bis Mo., 13. Mai 2019

 

Korfu: Im Norden hoch aufragende Berge, im Süden geschwungene Hügel und soweit das Auge reicht, ein Meer von Olivenbäumen und Zypressen. An den steil abfallenden Felsen dieser Küste finden nur wenige Dörfer Platz. Zwischen den zerklüfteten Felsen entdeckt man immer wieder kleine, versteckte Sandbuchten. Korfu erstreckt sich über rund 60 Kilometer Länge vor der albanischen und griechischen Westküste im Ionischen Meer. Korfu gilt zu Recht als die grünste Insel Griechenlands: rosa blühende Judasbäume leuchten aus dem dunklen Grün der Wälder, ganze Berghänge werden vom Ginster gelb und von den Bodendeckern rosarot gefärbt. Der ungefähr 150 Km lange Korfu-Trail gilt – noch! – als Geheimtipp im Mittelmeerraum. Wir wandern durch wechselnde Landschaften mit tollen Ausblicken, streifen malerische Dörfer, byzantinische und venezianische Monumente und passieren schier endlose Strände. Steige leiten über alte Maultierpfade, Feldwege und Pisten von Dorf zu Dorf. Wir kommen an abgelegenen Klöstern vorbei und genießen immer wieder einen fantastischen Blick auf das weite Ionische Meer und das albanische und griechische Festland.

Charakter: 8-tägiges Trekking mit Gepäcktransport durch die „weißen Berge“ der Insel. Übernachten werden wir in Gästehäusern und kleinen Hotels.

Teilnehmerzahl: max. 14 Personen

Voraussetzung: Das Trekking bietet keine technischen Schwierigkeiten. Das große Gepäck wird transportiert. Eine gute Kondition für 6-8-stündige Touren sollte vorhanden sein.

Organisation: In Verbindung mit dem DAVSummit Club

Anmeldung/Info: Manfred Dillschneider, FÜL- B., Tel. 06871/7539, manfreddillschneider@t-online.de

 

 


 

 

Touren- und Arbeitstage am Purtschellerhaus in den Berchtesgadener Alpen

 

Termin: Vorgesehen ist eine Woche im Frühsommer 2019.

Das ist aber letztlich abhängig von der Schneelage und den Spuren, die der Winter hinterlassen hat. Der genaue Termin wird rechtzeitig mitgeteilt! Da wir in den vergangenen Jahren keine Arbeitstage am Purtschellerhaus durchgeführt haben, planen wir für 2019 wieder einen Arbeitseinsatz. Im Rahmen dieser Touren- und Arbeitswoche sind Reparaturarbeiten um das Purtschellerhaus herum geplant, schwerpunktmäßig die Verlegung eines Erdungsbandes.

 

Anmeldung: Sektionsgeschäftsstelle, Tel. 06871/9209418, info@dav-hochwald.de

 

 


 

 

Jubiläums-Touren- und Ausbildungswoche  Fels  und  Eis in der Silvretta

 

Termin: So., 11. bis Fr., 16. August 2019

 

Die Silvrettagruppe liegt am Nordrand der zentralen Ostalpen. Sie umfasst zwei Staaten, Österreich und die Schweiz. Der größere Teil des Gebiets befindet sich auf Schweizer Boden. Der österreichische Anteil ist dagegen der bei den Bergsteigern und Touristen bekanntere Teil. Dort liegt die bergsteigerische Schauseite mit der größten Vergletscherung und den größten Herausforderungen für Alpinisten. Fast alle bewirtschafteten Alpenvereinshütten konzentrieren sich in diesem Teil der Silvretta. Der großen Gletscherflächen wegen wird dieses Gebiet auch „blaue Silvretta“ genannt. Das Gebiet zählt zu den faszinierendsten Hochgebirgslandschaften Europas, ein beliebtes Tourengebiet für Sommer und Winter. Die sanft geneigten Gletscher und Gipfel machen diese Hochgebirgsregion zu einem wahren Touren-Paradies. Das zum Teil vergletscherte Tourengebiet um die Jamtalhütte (2.443 m), bietet für jeden etwas: dem Anfänger und dem Könner, dem Bergwanderer und dem Bergsteiger sowie dem Tourengeher. Aufgrund der günstigen Lage und des reichhaltigen Übungsgeländes in direkter Hüttenumgebung ist die Jamtalhütte auch ein idealer Stützpunkt für Ausbildungskurse.

 

Tourencharakter: Die Touren werden von einem festen Stützpunkt aus, mit leichtem Tagesgepäck, unternommen und sind auch für weniger Geübte empfehlenswert. Das Tourenangebot während dieser Bergwoche wird unterschiedlich sein: Einige Gletschertouren und Klettersteige stehen auf dem Programm. Die Schwierigkeit der Klettersteige übersteigt nicht die Kat. C. Ausbildungseinheiten über das Verhalten auf Gletschern und Klettersteigen werden wir ebenfalls während dieser Bergwoche vermitteln.

 

Gipfel: Gemsspitze 3.114 m, Jamspitzen 3.178 m, Haagspitze 3.029 m

 

Ausbildungsinhalte: Praxis und Theorie: Gehen mit Steigeisen – Rutsch- und Halteversuche – Spaltenbergung – Seilschaftgehen auf Gletschern – sowie Sicherungstechniken im Fels.

 

Anforderung: Gute Kondition für Anstiege bis 800 Höhenmeter und tägliche Gehzeiten bis 6 Stunden wird vorausgesetzt.

 

Anmeldung: Sektionsgeschäftsstelle, Tel. 06871/9209418, info@dav-hochwald.de

 

 


 

 

Jubiläums-Bergwoche in den Berchtesgadener Alpen

 

• 20 Jahre DAV-Sektion Hochwald und 20 Jahre Patenschaft mit der Sektion Sonneberg und dem Purtschellerhaus

• Jubiläumsfeier mit Bergmesse am Purtschellerhaus – Genusstouren und Anspruchsvolleres

 

Termin: Sa., 3. bis Fr., 9. August 2019 (letzte Ferienwoche)

 

Krönender Einstieg zu dieser Jubiläumswoche wird eine Bergmesse mit einer kleinen Jubiläumsfeier am Purtschellerhaus sein. Anlass ist das 20-jährige Bestehen unserer Sektion und die 20-jährige Patenschaft mit der Sektion Sonneberg.

Während dieser einwöchigen Jubiläumswoche möchten wir euch aber auch die Highlights des Berchtesgadener Landes präsentieren – unter dem Motto „Entdecken und Kennenlernen“. Wir werden unterschiedliche Touren unternehmen, wie z.B. Genuss-Bergwanderungen – zur Gotzenalm, zum Hintersee oder vielleicht nach St. Bartholomä am Fuß der Watzmann Ostwand oder zum Stahlhaus. Noch vieles mehr hat der Naturpark „Berchtesgadener Land“ zu bieten. Aber wir werden auch anspruchsvollere Touren unternehmen: den Grünstein-Klettersteig, den Schützensteig am Jenner oder die Watzmann Überschreitung auf dem Watzmanngrat. Wenn das Wetter mitspielt, vielleicht auch eine Tour durch die Watzmann Ostwand. Das Wochenende verbringen wir im Purtschellerhaus und über die Woche wohnen wir wieder in dem schön gelegenen Gästehaus „Bergwald“, in sehr ruhiger Lage am Ortsrand von Berchtesgaden, mit einem wunderschönen Blick auf den Watzmann. Die Touren sind besonders auch für Familien mit Kindern geeignet. Aber wer etwas Anspruchsvolles liebt, ist nicht fehl am Platz.

 

Anmeldungen: nur noch über Warteliste möglich. (Ausschreibung bereits im Sektionsheft 2018)

 

Anmeldung/Info: Manfred Dillschneider, FÜL-B., Tel. 06871/7539, manfreddillschneider@t-online.de

 

 


 

 

 

Die  Brenta-Acht:

Klettersteigtour über die Klassiker der Brenta

 

Termin: Sa., 7. bis Sa., 14. September 2019

 

Die Brenta ist eine eigenständige Gebirgsgruppe den südlichen Kalkalpen in Norditalien und wird auch Brentagruppe genannt. Sie liegt östlich der Adamellogruppe und nördlich der Gardaseeberge. Die Brentagruppe besitzt eine der berühmtesten alpinen Höhenrouten und die schönste zusammenhängende Klettersteiganlage der Alpen: die “Via delle Bocchette”. Dieses große „Netz“ an ausgerüsteten Klettersteigen, mit dem das gesamte Massiv überzogen ist, mit Passagen, die über schmale Felsbänder führen, gehört zu einer der faszinierendsten Berggruppen der Alpen. Wer hat nicht schon mal etwas von dem legendären „Bocchette Weg“ gehört? Auf unserer 5-tägigen Rundtour werden wir auch die anderen Klassiker der Brenta mit einbinden.

 

Voraussetzung: Kletterkönnen im II. Grad und das sichere Steigen auf ausgesetzten Bändern und Steigen. Kraft und Ausdauer für Touren von 6-8 Stunden

 

Anmeldeschluss: 31.01.2019

 

Teilnehmerzahl: max. 8 Teilnehmer

 

Anmeldung/Info: Dieter Kautenburger, FÜL-B, Tel. 0170/4835934, cdktbg@gmx.net und Thomas Eiden, FÜL-B, Tel. 0163/9800365, eidenthomas@gmx.de

 


nach_oben