Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

Touren- und
Ausbildungswoche
in der Silvretta

Text: Matthias Dillschneider

 

   

Unter der Leitung von Manfred und Jörg ging es in diesem Jahr mit insgesamt 10 Teilnehmern und vier Trainer C Anwärtern in die Silvretta. Das Wetter sollte laut Wetterbericht vielversprechend werden. Beim zweistündigen Aufstieg zur Wiesbadener Hütte durch das Ochsental wurden wir allerdings gut durchgewaschen. Der erste Tag der Tour war immer noch etwas vernebelt, weshalb die ersten theoretischen Inhalte auf der Hütte vermittelt wurden.  Im weiteren Tagesverlauf klarte es jedoch etwas auf, sodass wir für die weiter- führende Ausbildung auf den nahegelegenen Vermuntgletscher gingen. Am zweiten Tag war das Wetter zwar immer noch nicht perfekt, reichte jedoch aus, um am Mittag gut gelaunt auf dem Gipfel der Dreiländerspitze (3197 m) zu stehen.

  Am darauffolgenden Mittwoch stand der vermutlich bekannteste Gipfel der Silvretta auf dem Programm. Der Piz Buin (3312m). Bei bestem Sonnenschein und hervorragenden Sichtverhältnissen standen wir am Gipfelkreuz. Am Donnerstag stiegen die Teilnehmer unter der Führung von Manni und Jörg, eben- falls bei besten Wetterbedingungen, auf den Gipfel des Hohen Rad (2934 m). Die Trainer C Anwärter zog es an diesem Tag nochmals auf den Gletscher. Über den Ochsental-Ferner ging es zum Gipfel des Silvrettahorns (3.244 m). Vor allem der Ausblick auf den großen und kleinen Piz Buin war atemberaubend. Beim Abstieg am Freitag wurden wir nochmals vom unnachgiebigen Regen bis auf die Unterwäsche durchgenässt. Das sollte die tollen Erlebnisse aus der vergangenen Woche aber nicht schmälern. Mit insgesamt vier Gipfeln war es eine wunderbare Bergwoche. An dieser Stelle geht der Dank an Manni und Jörg für diese rundum gelungene Tour.