Your browser version is outdated. We recommend that you update your browser to the latest version.

Patenschaft mit der Sektion Sonneberg/Thüringen und dem Purtschellerhaus


Text: Manfred Dillschneider

Eine Patenschaft einzugehen, nur weil es Mode ist, wäre ein leichtfertiges Unterfangen.
Hilfsbereitschaft, Verantwortung und eine gute freundschaftliche Beziehung dagegen ist eine moralische Sache.


Nach der Gründung der neuen Sektion Berg- und Skifreunde Hochwald e.V. im Jahre 1999 wurde mit der Sektion Sonneberg/Thüringen und dem Purtschellerhaus (Berchtesgadener Alpen) eine Patenschaft beschlossen. Diese wurde am 1. August 1999 auf dem Purtschellenhaus beraten sowie beschlossen und am 27. Oktober 99, durch den Verwaltungsausschuss des DAV genehmigt. Neben der Pflege einer guten Beziehung und Verständigung, ist die Verantwortung zur Erhaltung des Hüttenwesens in den Alpen eine wesentliche Aufgabe für eine gute und solide Patenschaft.



 

EINE HÜTTE IN ZWEI LÄNDERN

 Kurzbesuch im Purtschellerhaus

Text: Manfred Dillschneider

 

Auf 1.692 Metern Höhe auf der Nordseite des Hohen Gölls liegt das Purtschellerhaus, eine Alpenvereinsschutzhütte der DAV Sektion Sonneberg. Es steht auf dem Eckerfirst, einem Nordausläufer des Hohen Gölls.

Das Besondere am Purtschellerhaus ist, dass direkt durch die Hütte die Staatsgrenze zwischen dem Salzburger Land und Bayern verläuft (Österreich­- Deutschland). Vor allem nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hatte dies eine große Bedeutung, da die Alliierten keinen Grenzverkehr zwischen Österreich und Deutschland gestatteten und sich „Getrennte“ nur in der Hütte legal treffen konnten.

Der Aufstieg zum Purtschellerhaus ist generell leicht, allerdings unterscheiden sich die Zustiege in ihrer Dauer. Am schnellsten erreicht man die Hütte vom Ahornkaser oder von der Enzianhütte am Roßfeld über den Eckersattel, über die sogenannte Himmelstreppe, nämlich in einer Dreiviertelstunde. Über den österreichischen Weg dauert der Aufstieg ca. ein halbe Stunde länger.

Seit 1999 sind wir durch eine Hüttenpatenschaft sehr eng mit dem Purtschellerhaus, dem Berchtesgadener Land und der Sektion Sonneberg verbunden. Im Rahmen einer Bergwoche in den Berchtesgadener Alpen haben wir von Sonntag, 17., auf Montag, 18. Juli 2016, wieder einmal dem Purtschellerhaus und dem Hüttenwirtspaar Regina und Sepp einen Besuch abgestattet. Die Wiedersehensfreude war groß und es gab viel zu berichten. Das Abendessen schmeckte wie immer vorzüglich. Dank an die hervorragende Küche! In geselliger Runde bei Kaiserschmarrn konnten wir ei­nen schönen Hüttenabend verbringen.

Als Förderhilfe für unsere Hüttenpatenschaft übergaben wir Regina und Sepp einen Satz Hüttenschuhe für das Purtschellerhaus.