Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Touren- und Arbeitstage am
Purtschellerhaus in den Berchtesgadener Alpen

Termin: Vorgesehen ist eine Woche im
Frühsommer 2021.
Das ist aber letztlich abhängig von der Schneelage
und den Spuren, die der Winter hinterlassen
hat. Der genaue Termin wird rechtzeitig
mitgeteilt!
Da wir in den vergangenen Jahren keine Arbeitstage
am Purtschellerhaus durchgeführt
haben, planen wir für 2021 wieder einen Arbeitseinsatz.
Im Rahmen dieser Touren- und
Arbeitswoche sind Reparaturarbeiten um das
Purtschellerhaus herum geplant, schwerpunktmäßig
die Verlegung eines Erdungsbandes.

Anmeldung: Sektionsgeschäftsstelle,
Tel. 0 68 71 / 9 20 94 18,
info@dav-hochwald.de


Tourenwoche in den Berchtesgadener Alpen

Termin: Sa., 03., bis Sa., 10.07. 2021
Berchtesgaden ist immer eine Reise wert.
Doch neben dem Watzmann gibt es hier noch
einiges mehr zu entdecken. Unsere Felstour
lädt ein, die Klassiker der Berchtesgadener Alpen
zu entdecken. Höhepunkt der Tour wird,
wenn das Wetter mitspielt, die Überschreitung
des Watzmanns.
Gerne möchten wir - German, Michael und
Peter-Maximilian - mit euch in diesem wunderschönen
Zipfel Deutschlands einige leichte,
aber auch technisch und konditionell anstrengende
Touren unternehmen.
Die Touren sind im Wesentlichen Stützpunkttouren
von Berchtesgaden aus, sodass die
Möglichkeit besteht, individuelle Ruhetage
einzulegen. Diese können in Berchtesgaden
auf vielfältige Weise genutzt werden, sei es
zum Entdecken der hochspannenden Historie
der Gegend oder einfach zum Entspannen
in der Therme.
Tourencharakter:
Alpine, ausgesetzte Touren in felsigem, teils
weglosem Gelände. Teils gesicherte, teils ungesicherte
Steige. Der Tourenverlauf wird dem
Niveau der Teilnehmer angepasst.
Voraussetzung:
Gute Kondition für Anstiege bis 1.300 Höhenmeter,
tägliche Gehzeit bis zu 10 Stunden.
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich
sowie Klettersteigerfahrung.
Tourenmöglichkeiten:
Watzmann-Mittelspitze 2.713 m (1-2 Tagestour,
2.000 hm)
Watzmann-Überschreitung 2.713 m (1-2 Tagestour,
2.000 hm)
Hoher Göll 2.522 m mit Mannlgrat (1-2 Tagestour,
1.600 hm)
Grünstein 1.304 m (Klettersteig bis C, Variante
D/E, 900 hm)
Hochthron 1.973 m (Klettersteig C/D, 1.200
hm) und viele mehr
Teilnehmeranzahl: max. 12 Personen
Tourenleitung:
German Dawen, Trainer C Bergsteigen
Peter-Maximilian Ney, Trainer C Bergsteigen
Michael Weber, Trainer C Bergsteigen

Anmeldung und Info:
Michael Weber, Trainer C Bergsteigen
m.weber@dav-hochwald.de


Bergwandern im Nationalpark Stilfserjoch in den Ortler-Alpen

Termin: So., 11., bis So., 18. Juli 2021
Auf dem Gebiet der Ortler-Alpen liegt der Nationalpark
Stilfserjoch. Der 1935 gegründete Nationalpark
umfasst beinahe den gesamten italienischen
Teil der Ortler-Alpen in Südtirol.
Das Gebiet hier ist geprägt von einer artenreichen
Flora und Fauna und einer grandiosen Landschaft.
Auf der Stilfserjoch-Hochfläche liegt die privat geführte
Schutzhütte Zufallhütte in absoluter Traumlage
auf 2265 m. Zu Fuß ist die Hütte in nur 45 Minuten
vom Parkplatz aus zu erreichen.
Die Schutzhütte ist umgeben von vielen 3000er
Gipfeln und einigen Gletschern, die von hier erreicht
werden können.
Wir werden unsere Tour am 11.07.2021 vom Parkplatz
neben der Seilbahn starten und mit unserem
Tagesrucksack aufsteigen. Unser sonstiges Gepäck
wird mit einem Jeep zu der Hütte gebracht.
In der Zufallhütte verbringen wir dann 7 Nächte
mit Frühstück und Halbpension und werden an
den nächsten Tagen herrliche Bergwanderungen
durchführen, wobei wir auch dem ein oder anderen
Gipfel aufs Haupt steigen wollen.
Auf der Eingehtour werden drei Täler gequert:
Madritschtal, Pedertal und Lyfital. Dabei geht es
in leichtem Auf und Ab hinauf zum ersten Gipfel
Pederköpfl, 2585 m, mit herrlichem Rundblick
auf die Gletscher der Ortler-Gruppe.
Vorgesehene Touren und Gipfel an den folgenden
Tagen sind hier Vorderer Rotspitz (3033 m),
Hintere Schöntaufspitze (3325 m), Sallent-Joch
(2966 m), Kalvenwand (3061 m) bzw. Wanderungen
bis zum Zufallferner oder zum Hohenferner
(beides Gletscher, eine Gletscherbegehung
wird nicht durchgeführt). Hier können wir
aber den derzeitigen Zustand der Gletscher sehen
und an bestimmten Merkmalen erkennen,
wie sich die großen Gletscher leider immer mehr
zurückbilden.
Weiterhin werden wir auf den einzelnen Touren
an einigen herrlichen Wasserfällen und Seen vorbei
wandern, die durch die vielen Gletscher gespeist
werden.
Atemberaubende und aussichtsreiche Tiefblicke
und Aussichten lassen die Tour zu einem Erlebnis
werden.
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
Voraussetzung:
Gute Kondition für Tagestouren mit 700 bis 1100
Höhenmetern bei einer täglichen Gehzeit von 6-8
Stunden wird vorausgesetzt. Die Touren bieten
keine technischen Schwierigkeiten, jedoch sollte
eine gewisse Trittsicherheit vorhanden sein.

Anmeldung/Info:
Bernhard Winkel, DAV Trainer C-Bergwandern
Tel: 06888/8080 oder 015164414965


Die Ötztaler Hüttenrunde -
zum Gletscherschloss Brandenburger Haus

Termin: Di., 13., bis So., 18. Juli 2021
Eine sehr aussichtsreiche Hochgebirgstour auf
guten Bergpfaden und mit kurzer Gletscherüberschreitung
führt uns zum Brandenburger
Haus.
Der Seuffertweg zählt zu den wichtigen Hüttenverbindungen
an den Südhängen des Ötztaler
Weißkammes und den klassischen Panoramawegen
in Tirol. Er wurde Anfang des 20.
Jahrhunderts zeitgleich mit der Vernagthütte
eingerichtet und vermittelt eine Fülle landschaftlicher
Reize.
Das Brandenburger Haus ist die höchstgelegene
Unterkunft des Deutschen Alpenvereins,
auf 3.277 Meter. Wie ein Bergschloss erhebt es
sich über der Gletscherwelt und den Eisriesen
mit den weitläufigen Gletscherflächen des Gepatsch-
und Kesselwandferner im österreichischen
Bundesland Tirol.
Charakter: 5-tägige Hochgebirgswanderung
mit Übernachtungen in DAV-Hütten.
Wir werden bei dieser Tour 4 DAV-Hütten
anlaufen und unterwegs einige Gipfel mitnehmen.
Ausgangs- und Endpunkt der Hüttenrunde
ist das Bergdorf Vent im oberen
Ventertal
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Voraussetzung: Trittsicherheit und eine gute
Kondition für 6-stündige Wandertouren muss
vorhanden sein.

Anmeldung/Info:
P.-M. Ney, TC-Bergsteigen,
Email: pm.ney@dav-hochwald.de
Manfred Dillschneider,
FÜL- B., Tel. 0 68 71 / 75 39,
manfred.dillschneider@dav-hochwald.de


Touren- und Ausbildungswoche
Fels und Eis im Zillertal – umgeben von Dreitausender-Gipfeln

Termin: Mo., 19., bis So., 25.07. 2021
Nicht erst seit der sensationellen Entdeckung
des als "Ötzi" weithin bekanntgewordenen
Urahnen alpinistischer Tätigkeit erfreut sich
die weite Gletscherwelt der Ötztaler Alpen
zwischen Reschenpass und Timmelsjoch sowie
zwischen den Tälern von Inn und Etsch
in Alpinistenkreisen allerhöchster Beliebtheit.
Hier, im größten zusammenhängenden Gletschergebiet
der Ostalpen, finden vor allem
die Hochgebirgswanderer und Eisgeher ein
reiches Betätigungsfeld, so dass gerade die
leichten Anstiege auf Tirols höchste Gipfel
schon längst zu den absoluten Klassikern bei
der bergsteigenden Zunft zählen.
Wo die Ötztaler Alpen am schönsten sind,
am Ende des Pitztals, nahe der Gletscherzungen,
Wildbäche und inmitten hochalpiner Vegetation,
liegt auf 2759 m die Braunschweiger
Hütte.
Tourencharakter: Die Touren werden von
einem festen Stützpunkt aus, mit leichtem Tagesgepäck,
unternommen und sind auch für
weniger Geübte empfehlenswert. Das Tourenangebot
während dieser Bergwoche wird
unterschiedlich sein: Einige Gletschertouren
und Klettersteige stehen auf dem Programm.
Die Schwierigkeit der Klettersteige reicht von
leicht bis hin zu anspruchsvollen Klettersteigen
der Kat. C/D. Ausbildungseinheiten über
das Verhalten auf Gletschern und Klettersteigen
werden wir ebenfalls während dieser
Bergwoche vermitteln.
Gipfelmöglichkeiten:
Karleskogel (3107 m), Innere Schwarze Schneid
(3367 m), Linker Fernerkogel (3278 m), Wildspitze
(3770 m).
Ausbildungsinhalte:
Praxis und Theorie: Gehen mit Steigeisen –
Rutsch- und Halteversuche – Spaltenrettung
– Gehen in Seilschaften auf Gletschern – Sicherungstechniken
auf Klettersteigen.
Anforderung:
Gute Kondition für Anstiege bis 800 Höhenmeter
und eine tägliche Gehzeit bis 6 Stunden
wird vorausgesetzt. Teilnahme am Klettersteigtraining
(Sicherheitstraining der Sektion)
ist Pflichtübung!

Anmeldung: Sektionsgeschäftsstelle,
Tel. 0 68 71 / 9 20 94 18,
info@dav-hochwald.de


Unterwegs im Gotthardmassiv abgesagt Corona

Termin: So, 26., bis Fr, 30.07.2021
Das Gotthardmassiv in der Zentralschweiz ist
eine der wasserreichsten Regionen der Alpen,
ein Großteil der hohen Gipfel ist vergletschert.
Die europäische Hauptwasserscheide
verläuft über den Gotthardpass und vier Flüsse
von zentraler Bedeutung haben hier ihren
Ursprung: der Rhein, die Reuss, der Ticino und
die Rhône.
In fünf Etappen erkunden wir dieses Gebiet,
überschreiten auch den berühmtesten Pass
des Alpentransits, den Passo del San Gottardo.
Wir passieren die Quellen der für die Schweiz
und ganz Europa wichtigen Flüsse. Eine Genusstour,
die vor Augen führt, wie wichtig das
Lebenselixier Wasser ist und von welcher Bedeutung
die Alpengletscher auch in Zukunft
sein werden.
Charakter:
5-tägige Hochgebirgstour mit Gipfelmöglichkeiten
und Übernachtung in SAC-Hütten und
urigen Berggasthöfen
Anforderungen:
Die Tour erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
und Kondition für Gehzeiten bis zu
71/2 Stunden und 1000 Höhenmeter
Anmeldeschluss:
31.01.2021
Teilnehmerzahl:
max. 9 Teilnehmer

Anmeldung/Info:
Sabine Jung, WL
Tel. +49 170 162 42 92
Email: s.jung@dav-hochwald.de


Tagestouren im Zahmen und Wilden Kaiser

Termin: So, 22., bis Fr, 27.08.2021
Das Kaisergebirge ist eine der bekanntesten
Berggruppen der Alpen. Es besteht aus dem
überwiegend aus blankem Kalkfels gebildeten
Wilden Kaiser sowie dem davon nordseitig
gelegenen und südseitig überwiegend
mit Bergkiefern (Latschen) bewachsenen Zahmen
Kaiser. Beide Bergketten sind durch das
1580 m hohe Stripsenjoch miteinander verbunden.
Vom Talort Kufstein steigen wir zu unserer Unterkunft,
dem Anton-Karg-Haus (DAV Sektion
Kufstein) im idyllischen Hinterbärenbad, auf.
Von dort aus unternehmen wir schöne und
abwechslungsreiche Wanderungen von leicht
bis schwer in erstaunlich unberührter Natur.
In Abhängigkeit von Wetter und Zusammensetzung
der Gruppe führen wir Tagestouren
von 5 bis 8 Stunden Dauer und zwischen 900
und 1300 Höhenmetern jeweils in Auf- und
Abstieg durch.
Voraussetzungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
und gute Kondition für die genannten
Tagestouren.
Teilnehmerzahl: Max. 10 Personen
Anreise: Mit der Bahn nach Kufstein, von dort
aus in ca. 20 min zum Kaisertalparkplatz oder
direkt mit dem Kfz zum Parkplatz.
Anmeldeschluss: 31.01.2021

Anmeldung/Info:
Christian Scheuer, DAV Trainer C-Bergwandern
Tel: 0 68 61 / 7 70 77 80 oder 01 52 53
53 33 65
c.scheuer@dav-hochwald.de


Einzigartige Schluchten und Flusstäler des Südschwarzwalds

Termin: So., 22., bis So., 29.08.2021
Entdeckt mit mir einen der schönsten Wanderwege
Deutschlands, den berühmten
Schluchtensteig. Erwandern werden wir die
einzigartigen Schluchten und Flusstäler des
Südschwarzwalds im eigenen Tempo auf
dem 120 Kilometer langen Wanderweg. Bei
Tagesetappen von jeweils 20 bis 23 Kilometern
sind immerhin insgesamt über 6000 Höhenmeter
zu bewältigen - 3200 m im Aufstieg
und 3300 m im Abstieg.
Ausgesetzte Pfade entlang steiler Felsklammen
- die Trittsicherheit erfordern - und gurgelnde
Bäche, Rastplätze mit spektakulären
Tiefblicken, bemooste Bäume und in der Sonne
glitzernde Wassertropfen.
Wutachflühen, Wutachschlucht, Schleifenbachfälle,
Haslachschlucht, Windbergwasserfall,
Hohwehraschlucht und Wehraschlucht
sind Ziele für all jene, die es ans Wasser zieht,
die gerne durch wilde Schluchten steigen, tosende
Wasserfälle bestaunen, die natürliche
Stille genießen und sich für eine Woche aus
dem Alltag ausklinken möchten.
Zwischendurch gibt es immer wieder grandiose
Aussichtspunkte mit weiten Panoramen
über die Täler und Schluchten im Südschwarzwald
bis hin zum fernen Alpenbogen.
Anreisen werden wir am 22.08.2021 mit eigenem
PKW und dann in Stühlingen in unserem
ersten Hotel übernachten. Von hier aus startet
dann am 23.08.2021 unsere erste Tour in
Richtung Blumberg.
Während den nächsten Tagen werden wir auf
den weiteren 5 Touren wieder in guten Hotels
bzw. Pensionen übernachten in so wunderschönen
Städten wie St. Blasien und Bondorf
bzw. kleinen typischen Schwarzwalddörfchen.
Für das Gepäck steht ein Gepäcktransport zur
Verfügung.
Voraussetzung:
Gute Kondition für Tagestouren mit 400 bis
700 Höhenmetern bei einer täglichen Gehzeit
von 6-8 Stunden wird vorausgesetzt.
Die Touren bieten keine technischen Schwierigkeiten,
jedoch sollte eine gewisse Trittsicherheit
vorhanden sein.
Teilnehmerzahl: max. 16 Personen

Anmeldung/Info:
Bernhard Winkel, DAV Trainer C-Bergwandern
Tel: 06888/8080 oder 015164414965
b.winkel@dav-hochwald.de


Säntis und Gratwege im Appenzeller Land

Termin: So, 29.08. bis Mi, 01.09.2021
Das kleine Bergmassiv in den Appenzeller Alpen
in der Nordost-Schweiz hat viel zu bieten,
von lieblichen Almtälern bis zu alpinen
Bergwelten.
In der diesjährigen Tour werden die aussichtsreichen
und felsigen Wege erkundet.
Übernachtet wird 3-mal in urigen Berggasthöfen
und SAC-Hütten.
Charakter:
Luftige Gratwanderungen sowie schroffe
und markante Felsgebiete, kombiniert mit
aussichtsreichen Bergwegen durch liebliche
Almlandschaften.
Anforderungen:
Unsere Tour von 4 Tagen erfordert Trittsicherheit,
Schwindelfreiheit und Kondition für
Gehzeiten bis zu 7 Stunden und 1000 Höhenmeter.
Die Wege sind in der SAC-Skala als
versicherte Bergwege T3 beschrieben. Jedoch
ist es von Vorteil, wenn die Teilnehmer etwas
Erfahrungen mit dem Begehen von Klettersteigen
haben.
Anmeldeschluss:
31.01.2021
Teilnehmerzahl:
max. 6 Teilnehmer

Anmeldung/Info:
Sabine Jung, WL
Tel. +49 170 162 42 92
Email: s.jung@dav-hochwald.de


Unterwegs in der UNESCO Biosphäre Entlebuch (Schweiz)

Termin: Mi., 1., – So., 5. September 2021
Unendlich scheinende Moorlandschaften,
schroffe Karrenfelder und wilde Bergbäche
sorgen für Ein- und Ausblicke der besonderen
Art. Im ersten Biosphärenreservat der Schweiz
finden sich Naturschönheiten von erster Güte,
kaum eine andere Region der Schweiz besitzt
so viele Naturschätze wie der «Wilde Westen»
von Luzern.
Als Stützpunkt haben wir Hotel Kurhaus Heiligkreuz
ausgewählt, DZ mit DU/WC.
Vom Kurhaus aus haben wir ein traumhaftes
Panorama auf die Biosphäre Entlebuch und
das Napfgebiet. Die Reise ist mit Kleinbus oder
privaten Pkws geplant.
Viele interessante Wandertouren, Besichtigungen
und Abenteuer warten auf euch!
Wir werden auch mit unserem Bergfreund
und Bergdoktor Dominik Geibel, der seit einigen
Jahren hier zuhause ist, auf Tour gehen.
Auch ist ein Bergfreundetreffen mit dem SAC
Entlebuch geplant.
Anmeldeschluss: 30. Jan. 2021

Anmeldung und Info: Manfred Dillschneider,
FÜL- B., Tel. 0 68 71 / 75 39
manfred.dillschneider@dav-hochwald.de


Sonne und Berge, Gardasee im Herbst 2021
Eine Tour für Wanderer – Kletterer

Termin: Sa., 16., – Sa., 23. Oktober 2021
Auch wenn der Herbst im ersten Moment
an Melancholie, graue Tage mit reichlich Regen
denken lässt, sieht die Wirklichkeit zum
Glück doch etwas anders aus. Am Gardasee
ist der Herbst die angenehme Verlängerung
des Sommers, nur mit etwas kürzeren Tagen
und ohne Hitze. Mildes Klima, sonnengeküsste
Tage und der charmante Kontrast des
blauen Wassers zum gelben Laub der Bäume.
Das mediterrane Klima am Südrand der
Alpen ermöglicht es, gerade im Herbst aktiv
zu sein. Unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten
bieten für jede Altersklasse und Geschmack
etwas.
Unsere Unterkunft liegt 2 km von Riva del
Garda entfernt und ist in das malerische Hinterland
des Nordens eingebettet. Wir sind in
Doppel- und Familienzimmern mit DU/WC untergebracht.
Der Koch verarbeitet Produkte
aus eigenem Anbau und Spezialitäten aus der
Umgebung. Das Haus verfügt außerdem über
eine schöne Terrasse mit Seeblick, einen Park,
und viel Freiraum um das Haus. Brave DAVHunde
dürfen auch mit.
Klettern
Der nördliche Gardasee kann mit einer unglaublichen
Vielfalt an schönen Klettergebieten
aufwarten. Hier findet man gut abgesicherte
Klettergärten, ebenso Klettersteige in
allen Variationen für Anfänger, Kinder und Profis,
die das Gebiet so interessant machen.
Wandern
Die Kontraste machen das Wandern am Gardasee
zu einem unvergleichlichen Erlebnis.
Eben noch zwischen Weinbergen, Zypressen
und Olivenhainen unterwegs, findet man sich
kurz darauf auf lieblichen Almwiesen inmitten
schroffer Felsformationen wieder. Gerade
ist man aus dem Staunen über die vielfältige
mediterrane Vegetation heraus, kann
man sich an der unglaublichen Blütenpracht
der alpinen Pflanzen erfreuen. Vor allem im
nördlichen Seebereich gibt es nahezu unendlich
viele Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden,
Längen und Variationen
Anmeldung: bis spätestens 1. März 2021

Anmeldung und Info: Manfred Dillschneider,
FÜL- B., Tel. 0 68 71 / 75 39
manfred.dillschneider@dav-hochwald.de


Vorankündigung für 2022
Griechenland: Magie zwischen Himmel und Erde
VON DER TIEFSTEN SCHLUCHT EUROPAS ZUM GÖTTERTHRON OLYMP, 2917 m

Termin: Juli 2022
Das Pindos-Gebirge liegt im Norden Griechenlands,
ist weitgehend unentdeckt und noch sehr
ursprünglich geblieben. Steindörfer aus osmanischer
Zeit, die tiefste Schlucht Europas – und
eine Wahnsinnskulisse.
Die Bergdörfer von Zagoria, die berühmten Metéora-
Klöster, dunkle, emporragende Felsnadeln
gekrönt von ehrwürdigen Klosterbauten, prägen
die Landschaft. Die Sandsteinfelsen werden auch
„Säulen des Himmels“ genannt.
Im Pindos-Gebirge beginnt unsere Tour im „Grand
Canyon“ Griechenlands: Die Vikos-Schlucht gilt als
tiefste Schlucht Europas. Über Stufen erreichen wir
die weltberühmten Metéora-Klöster, die wie Adlerhorste
auf den Felsen kleben.
Wir möchten auch den Olymp, den Sitz der antiken
Götter (Mytikas, 2.917 m) und höchster Berg
Griechenlands, besteigen. Stolz blicken wir hinab
– ein im wahrsten Sinne göttliches Panorama!
Der Abstieg erfolgt über die Petrostrouga-Berghütte
mit spektakulärer Fernsicht auf das Ägäische
Meer.
Wer nicht mit zum Olymp möchte, kann die zwei
Tage in Platamonas, der letzten Station unseres
Griechenland-Aufenthalts, verbringen. Von diesem
malerischen Ort, unterhalb der gleichnamigen
Festung gelegen, können wir noch einmal
vom Strand die Gipfel des Olymps bestaunen.
Charakter: 8-tägige Wanderreise mit Kulturprogramm
Teilnehmerzahl: max. 14 Personen
Voraussetzung: Eine gute Kondition für 5-
stündige Touren sollte vorhanden sein.
Organisation: In Verbindung mit dem DAVSummit
Club
Anmeldeschluss: 15. Jan. 2022

Anmeldung und Info: Manfred Dillschneider,
FÜL- B., Tel. 0 68 71 / 75 39
manfred.dillschneider@dav-hochwald.de